Uipuuuh...

...das Fernabitur macht mir derzeit wirklich zu schaffen. Sicher, ich bin ausnahmsweise mal recht fleißig und habe gestern auch zwei der Einsendeaufgaben fertig bekommen (Mathe und Latein), aber irgendwie...ich hänge nun schon ewig an Bio und muß um 13:30 Uhr los zum Spätdienst. *seufz* Ich lasse es nun einfach dabei bewenden und höre auf. Leider muß ich die nächsten Tage recht viel arbeiten, daher werde  ich wohl erst Sonntag wieder zum Lernen kommen... oder am Samstag den Tag über zwischen den beiden Nachtdiensten. Und außerdem...sind ja nur noch etwa 30 Hefte, die ich bis zum Seminar Ende September fertig haben muß. *hüstel*  Aber ich bin stur und schaffe das!!!
Meine Essstörung habe ich auch nicht gut im Griff, was mich aber nicht so arg wundert bei meinem derzeitigen Pensum. Heute Spätdienst (14-22 Uhr), morgen Spätdienst bis 20:30 Uhr und direkt im Anschluß ohne Pause der Nachtdienst in Job II. Samstag wieder Nachtdienst mit anschließendem Frühdienst bis 14 Uhr - ebenfalls in Job II. *gronf* Montag muß ich wieder voll zum Lernen nutzen, da ich diesen Tag frei habe.
Ob ich doch wieder mit einem Ernährungstagebuch starten sollte? Meine Therapeutin hat mir das "damals" empfohlen...allerdings nutzt das nur, wenn man auch durchhält und wirklich jeden Essensfitzel, den man aufnimmt, einträgt. Kann ich das im Moment?
Sport klappt auch nicht, das jedoch nicht nur aus Zeitmangel, ich bin schlicht zu bequem... da muß ich mich natürlich nicht wundern, wenn ich nicht abnehme...:p Naja, Hauptsache, ich bin fit genug zum Arbeiten...vielleicht kann ich die Sportsache in meinem Urlaub (September) starten und dann anschließend leichter weitermachen. *hoff* *mir in gedanken schonmal vorsorglich in den hintern trete*
Trotzalledem bin ich ein ganz klein wenig stolz auf mich...Gewicht hin oder her. Die Depressionen habe ich überwunden, ich habe zwei Jobs und stehe auf eigenen Füßen, ich lerne mehr oder weniger viel für mein Fernabi, habe einen kleinen aber feinen Freundeskreis und meinen Schatz. Meinen Tieren geht es gut und mir auch. Es könnte immer besser sein oder man könnte mehr haben (ich will eine neue Couch!!!
)...aber ab und an sollte man auch mal eine Bestandsaufnahme machen und ehrlich zugeben, daß nicht alles schlecht läuft.
In diesem Sinne...



9.8.07 12:17, kommentieren

Werbung


Aller Anfang...

...ist ja bekanntlich schwer, aber im Grunde ist er mit dem diesem Satz schon gemacht. 
Ich steige gleich mittendrin ein... für den mir mehr oder weniger bekannten Leser ist sicher interessant, worüber ich eigentlich schreiben will. Hmm... im Grunde über alles, was mich bewegt, meine Ziele, meine Interessen, Erlebnisse, Wünsche, Gedanken. Nun, den eigenen Blog als Tagebuch zu nutzen, ist sicherlich nicht sonderlich ungewöhnlich, wie ich vermute.

Im Grunde schreibe ich das auch nur für mich auf, für mich ganz persönlich. Ich möchte damit gerne bewirken, daß ich bewußter lebe und denke. Natürlich würde ich mich freuen, wenn Kommentare ankommen würden, aber das ist zunächst eher nebensächlich, bis man mich eines besseren belehrt.


1 Kommentar 9.8.07 11:21, kommentieren